Der Kleingärtnerverein Eichenbühl 1920 e. V. Ist einer von drei KGV in Neu-Isenburg und liegt im Nordosten des Stadtgebietes.

Der Verein ist dem Kreisverband Starkenburg angeschlossen. (www.kleingaertner-starkenburg.de)

Das Gelände ist 200.472 m² groß. Davon ist ein Teil allgemein zugängliche Grünfläche

mit 2 großen Spielplätzen und einem Festgelände mit Grillhütte.

Das Vereinsgelände wird durch die Autobahn A 661 geteilt.

Dadurch wird ein kleiner Teil der Gartenanlage abgetrennt und hat deswegen

einen eigenen kleinen Festplatzbereich mit Überdachung.

Im nördlichen Teil des Gartengeländes befindet sich das Vereinsbüro

sowie eine ganzjährig bewirtschaftete Vereinsgaststätte mit gemütlichem Biergarten und einer Halle,

die bei Versammlungen max. 100 Personen fasst.

Für Feierlichkeiten kann diese auch angemietet werden.

Die Bewirtung kann selbst oder auch über die Gaststätte erfolgen.

Die Terminvergabe erfolgt über unsere Wirtin, Frau Martin, Tel. 06102-39099

die dies im Sinne des Vereins organisiert.

Zur Zeit sind 398 Gärten unterschiedlicher Größe verpachtet.

Für das Trinkwasser ist außen am Vereinsbüro eine Zapfstelle vorhanden.

Die Kosten dafür werden pauschal bei der Beitragsrechnung berechnet.

Jeder Garten ist mit einem Stromanschluss ausgestattet.

Der Verbrauch wird über einen eigenen Zähler erfasst.

Nach dem 100 KW verbraucht wurden, ist ohne Aufforderung das Geld auf das

Instandhaltungskonto Strom bei der

Volksbank Dreieich, IBAN DE13505922000108503010

mit Angabe des alten und des neuen Zählerstandes zu überweisen.

Überweisungsvordrucke sind auch beim Vorstand erhältlich.

Die Mitglieder haben im Jahr 8 Stunden Gemeinschaftsarbeit zur

Instandhaltung der Anlage zu erbringen.

Die Termine werden auf einem extra Kalender mit der Jahresrechnung

vom Vorstand an die Mitglieder verschickt.

Die geleisteten Arbeitsstunden werden auf einer gesonderten Karte eingetragen.

Der Arbeitsdienst kann von einer Personen über 16 Jahren geleistet werden.

Der Arbeitsdienst ist Samstags von 08.00 bis 12.00 Uhr entsprechend der Terminvorgabe.

Gärten werden nur an Mitglieder verpachtet.

Die Aufnahmegebühr beträgt 25.00 EUR

Bei Pächterwechsel wird der Garten von zwei geschulten Wertermittlern begutachtet.

Die entstandenen Unkosten von 50,00 EUR trägt der bisherige Pächter.

Die Kündigung muss schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

Der neue Pächter zahlt an den Verein eine einmalige Kulturabgabe von 615,00 EUR,

die der Instandhaltung der Gartenanlage dient und bei Aufgabe des Gartens nicht wieder erstattet wird.

Ohne Wertermittlung und Wissen des Vorstandes ist eine Änderung des Pachtverhältnisses nicht möglich !